Praxis SOS Praxisphilosophie Team Leistungen Master of Oral Medicine in Implantology
Online-Termine
   Home
   Kontakt
   Impressum



Patienteninformation Laser

Was ist überhaupt ein Laser?
Ein Laser erzeugt ein energiereiches Lichtbündel, das auf kleinstem Raum sehr

präzise für eine schonende Behandlung eingesetzt werden kann. Dadurch können viele zahnärztliche Therapien schneller, genauer und schmerzärmer durchgeführt werden.

Am Anfang steht auch bei der Zahnbehandlung mit einem Laser-"bohrer".eine ausführliche Erklärung .
Was kann man mit dem Laser behandeln?
Der zahnärztliche Laser läßt sich unterstützend einsetzen bei:
  • Parodontalbehandlungen
  • Wurzelkanalbehandlungen
  • Schleimhautentzündungen (z.B. Herpes, Aphten)
  • Kronen- und Brückenpräparationen/Prothetik

a) Parodontalbehandlung:
In Ergänzung zu den normalen Behandlungsschritten der Parodontalbehandlung bringt die zusätzliche Lasertherapie folgende Vorteile:

  • die Keime in der Zahnfleischtasche werden nahezu vollständig beseitigt
  • an Einbuchtungen der Zahnwurzel anhaftende Zahnsteinreste werden durch das Laserlicht leichter aufgespürt und entfernt
  • die Ausheilung entzündlichen Zahnfleisches erfolgt schneller

b) Wurzelkanalbehandlungen:
Auch die Wurzelkanalbehandlung kann durch den Einsatz sehr graziler Laserfasern sinnvoll ergänzt werden.

  • Bakterien und Gewebsreste im Wurzelkanal werden durch den Laser beseitigt. Selbst in einem Bereich von 1-mm in die Wurzelkanalwand hinein wirkt diese reinigende / sterilisierende Wirkung des Lasers! Die langfristige Prognose des Zahnes ist dadurch deutlich besser.
  • Im Bereich der Wurzelspitze, am Übergang des Wurzelkanals zum umliegenden
  • Gewebe, kann der Laser zur Beruhigung des Gewebes beitragen und Blutungen verhindern. Herkömmliche, konventionelle Methoden erreichen das nur zum Teil.
Durch die schmerzarme
Zahnbehandlung sind sogar Angstpatienten sehr entspannt.
c) Herpes und Aphthenbehandlungen:
Die Laserenergie erreicht ohne Berührung der Hautflächen die Viren unterhalb der Haut, so daß es wesentlich schneller zu einer Verringerung der Symptome, wie z.B. Juckreiz und zu einer deutlichen Schmerzreduktion kommt als ohne Laserbehandlung. Die Heilung setzt bereits nach 1-2 Tagen deutlich ein.

Tut der Laser weh?
Jeder Laserimpuls ist so kurz, daß er kaum von empfindlichen Zahnnerven empfangen wird. Bei vielen einfachen Laserbehandlungen empfinden die Patienten nur ein sanftes Prickeln, und die Betäubungsspritze wird gar nicht benötigt. Selbst bei größeren Eingriffen wird durch die äußerst schonende Wirkungsweise des Lasers die post-operative Phase weniger problematisch.
Die präzise Wirkungsweise des Lasers grenzt den Arbeitsbereich ein und schont somit gesundes Gewebe. Auch bei Operationen dient er einer Reduktion der Nachschmerzen.

Wie sicher ist der Laser?
Der Dental Laser arbeitet mit einem unsichtbaren und doch wirkungsvollen Laserstrahl, deshalb tragen Behandler und Patient eine Augenschutzbrille.
Die Wirkung des Lasers ist auf das zu behandelnde Gewebe abgestimmt und wird präzise, schonend und ohne unerwünschte Nebenwirkungen eingesetzt.

Das Lasergerät wird regelmäßig durch externe staatlich autorisierte Firmen überprüft.


Ihr persönlicher Zahnarzt
Dr. Martin Meine
Master of Medicine in Implantology


Implantologie Prophylaxe Ästhetische
Zahnheilkunde
Parodontologie Zähneknirschen
Krone

Brücke

Vollkeramik

Prothese

Schwangere

Kinder

Jugendliche

Erwachsene

Recall

Compositfüllung

Keramikinlay

Keramikveneer

Galvanokrone

Bleaching

Zahnschmuck

Risikofaktoren Funktionsanalyse